ST. Antonius Schützenverein Nordbrock

St. Antonius
Schützenverein Nordbrock

Logout
St. Antonius Schützenverein Nordbrock

Direkt zum Seiteninhalt
Unser Verein / Satzung
  


Satzung des Schützenverein St. Antonius Nordbrock







§1 Zweck und Bezeichnung


1.
Der Verein wurde im Jahr 1921 gegründet. Er hat den Zweck, einmal im Jahr ein Schützenfest zu feiern, die Geselligkeit, sowie die Tradition zu pflegen und zu fördern und jedem zu ermöglichen Schützenkönig zu werden.   


2.
Der Verein führt den Namen „St.-Antonius Schützenverein Nordbrock". Sitz des Vereins ist Nordbrock.
  


§2 Rechte und Pflichten


1.
Jedes Vereinsmitglied und dessen Familienmitglieder haben ein Recht auf ein durch die Gemeinschaft zustande kommendes Schützenfest, das zur Traditionspflege und zur Geselligkeit dient.


2.
Jedes Vereinsmitglied und dessen Familienangehörige haben die unbedingte Pflicht alles nötige zutun und einzuhalten um den unter §1 und §2 genannten Gedanken zu pflegen.
 



§3 Geschäftsjahr


1.
Das Geschäftsjahr läuft vom 01. Juli bis zum 30. Juni
   



§4 Mitgliedschaft und Beitrag


1.
Mitglied sollte jeder werden, der das 16. Lebensjahr erreicht hat. Andernfalls wird derjenige mit komplettem Ausschluss des Festes belegt. Bewohner der Nachbargebiete um Nordbrock können gerne dem Verein beitreten. Auch Auswärtige können auf Vorschlag eines Vereinsmitgliedes mit anschließendem Mehrheitsbeschluss der Generalversammlung beitreten.


2.
Kündigung der Mitgliedschaft erfolgt nach eindeutiger Aussage des Mitgliedes vor Festbeginn. (oder schriftlich).
Die Mitgliedschaft endet auch durch den Tod. Der Ausschluss ist zulässig, wenn das Mitglied schuldhaft in grober Weise die Interessen des Vereins verletzt. Über den Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung


3.
Stirbt ein Vereinsmitglied, wird für ihn in der Kapelle St.-Antonius ein Gedenkgottesdienst gehalten.


4.
Zum 75. Lebensjahr, wird jedem Vereinsmitglied, durch den Vorstand, ein Präsent überreicht.  


5.
Der Beitrag pro Vereinsmitglied soll so niedrig gehalten werden, dass nur die Ausgaben des Vereins gedeckt werden.
Ab dem 70. Lebensjahr braucht kein Beitrag mehr gezahlt werden.
   



§5 Vorstand und Wahlen


1.
Der Vorstand ist die gewählte Vertretung der Vereinsmitglieder. Er führt die Geschäfte des Vereins und besteht aus: Major, Hauptmann, Adjutant, Offizier, zwei Fahnenoffiziere, Fähnrich und dem Schriftführer. Ist der Major verhindert, wird er vom Hauptmann vertreten.


2.
Die Mitglieder des Vorstandes müssen mindestens 18 Jahre alt sein und werden von der Generalversammlung auf die Zeit von drei Jahren gewählt.


3.
Wahl erfolgt durch mindestens drei Vorschläge in geheimer Wahl. Der Gewählte muss die Wahl annehmen. Die Wahl eines Mitgliedes in den Vorstand kann auch dann erfolgen, wenn das Mitglied bei der Generalversammlung nicht anwesend ist.


4.
Es können keine zwei Angehörige einer Familie gleichzeitig im Vorstand tätig sein. Auch eine direkte Wiederwahl eines Familienangehörigen nach Ausscheiden aus dem Vorstand ist im selben Jahr nicht möglich.


5.
Die Wiederwahl eines Vorstandsmitgliedes ist zulässig, er braucht sie aber nicht anzunehmen.
  



§6 Generalversammlung


1.
Die Generalversammlung ist die Versammlung aller Vereinsmitglieder. Sie findet
alljährlich statt und wird vom Vorstand einberufen.


2.
Zu einem Beschluss der Generalversammlung ist die Mehrheit der abgegebenen Stimmen erforderlich.
   



§7 König und Thronbildung


1.
König kann jeder werden, der das 18. Lebensjahr erreicht hat und zwei Jahre im
St-Antonius Schützenverein Nordbrock ist. Schießerlaubnis hat jedes Mitglied, dass das 16. Lebensjahr erreicht hat.


2.
Der König erhält eine Vereinszulage die mit der Zeit über die Generalversammlung angepasst wird.


3.
Die Personen des Thrones müssen einen eindeutigen Bezug zum Nordbrocker Vereinsleben haben. Des Weiteren müssen diese auch Ihre Aufgabe unbedingt annehmen und wahrnehmen.
    



§8 Kränzen


1.
Beim Grünholen und Röschen Binden hat jede Familie eine Person zu stellen. Bei Nichteinhaltung, der Anwesenheit, wird dies hookintem geregelt.


2.
Beim Kränzen am Schützenfest Samstagmorgens und beim Abkränzen am Dienstag nach dem Schützenfest gilt auch die Anwesenheit einer Person aus jeder Familie. Bei dortiger Zuwiderhandlung sind die Strafen dem Verein gegenüber zu entrichten.
  



§9 Inkrafttreten


1.
Diese Satzung tritt mit dem Tag ihrer Bekanntmachung in Kraft. Gleichzeitig tritt die bisherige Satzung des St.-Antonius Schützenvereins Nordbrock außer Kraft.    



  


Nordbrock, den 05. Januar 2002







Der Vorstand:



Major Günter Ritte
Hauptmann Johannes Ellering
Adjudant Hermann-Josef Leyking
Offizier Christoph Grunden
Fahnenoffizier Peter Terhorst
Fahnenoffizier Heinz Leiting
Fähnrich Heinrich Lütfrenk
Schriftführer Andre Angenendt
    

    

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
St. Antonius-Schützenverein Nordbrock
1. Vorsitzender Günter Hegering
D- 46499 Hamminkeln, Ebbertsweg 4
Ansprechpartner: Günter Hegering
hegering@st-antonius-nordbrock.de
www.st-antonius-nordbrock.de
© 2020 St.-Antonius-Schützenverein Nordbrock

21.07.2020
Technische Umsetzung: www.mibo-rhede.de

Zurück zum Seiteninhalt